Anleitung: Den Podcast kostenlos abonnieren
Für Profis: RSS-Feed
Unterstützen Sie den Podcast mit einer Bewertung

Wir alle wollen bemerkenswerte Dinge machen und ein bemerkenswerte Leben führen. Trotzdem ist es schwer, aus der Routine auszubrechen und wirklich mal Dinge zu tun, die anders und auch innovativ sein. Warum eigentlich? Weil dieses Denken von uns verlangt, unsere Perspektiven deutlich zu verändern und unsere Komfortzone zu verlassen. Es ist fast wie eine andere Person zu werden.

Hier sind ein paar Ideen, um kreativer und innovativer zu werden:

Die erste Idee

Haben Sie keine Angst und lassen Sie sich nicht von Ihrem Ziel abbringen. Das, was wirklich wichtig ist, ist sich nicht ablenken zu lassen. Lassen Sie das sein, was nicht wirklich wichtig ist.

Nutzen Sie dazu die 80/20-Regel der Produktivität: Beseitigen Sie radikal alles, was Sie von Ihrem Ziel abhält und lassen Sie das, was Sie nicht wirklich weiterbringt. Nutzen Sie die neu entdeckte Zeit für kreatives Denken, die zu innovativen Handlungen führt. Sie werden so garantiert mehr Erfolg haben.

Die zweite Idee

Hören Sie nie auf zu wachsen und besser werden zu wollen. Sie wollen sich immer weiterentwickeln, Stagnation bedeutet den Tod.  Oft lenken wir uns auch mit Dingen ab, weil wir Angst davor haben: Angst vor Versagen, Spott, Risiko, Mittelmäßigkeit und vielleicht sogar vor dem Erfolg selbst.

Wenn Sie sich weiterentwickeln und als kreative Person wachsen wollen, werden Sie Fehler machen. Garantiert. Sie müssen damit beginnen, die Ängste vor Fehlern abzubauen und doppelt so viele Fehler so schnell wie möglich zu machen.

Die dritte Idee

Erst, wenn wir alles verloren haben, sind wir wirklich frei. Haben Sie keine Angst, Fehler zu machen. Noch wichtiger ist es, dass Sie sich keine Sorgen machen sollten, ob etwas nach Plan läuft oder nicht. Im Gegenteil: Wenn alles nach Plan läuft, ist die Chance groß, dass sich nichts ändern wird.
Vielmehr ist das Leben das, was passiert, während Sie andere Pläne machen. Innovation ist, was passiert, wenn Sie erkennen, wann Sie den Plan ändern müssen bzw. manches Mal das gesamte Denken dahinter. Vielleicht zerfällt Ihr erster Plan oder vielleicht müssen Sie den aktuellen Plan wegwerfen.

Lassen Sie sich durch Pläne nicht in Ihrer Freiheit beschränken. Seien Sie offen für sich ändernde Ideen und zu jeder Zeit anders zu handeln. Alles zu verlieren kann das Beste sein, was Ihnen je passiert ist.

Die vierte Idee

Sie sind nicht Ihre Arbeit. Sie sind auch nicht das, was auf Ihrem Bankkonto liegt. Oder das Auto, das Sie fahren. Sie sind auch nicht der Inhalt Ihrer Brieftasche.
Wenn Sie Angst haben, Fehler zu machen, wovor haben Sie wirklich Angst? Definieren Sie sich selbst über die Dinge, die Sie besitzen, oder über das, was Sie für die Welt beitragen?

Ich sage nicht, dass Sie alle Ihre Sachen weggeben sollten oder unnötig Risiken eingehen sollten, die Ihnen oder anderen schaden. Ich meine damit, dass Sie sich nicht durch die Sachen bestimmen lassen sollten, die Sie besitzen, sondern dass Sie das Leben leben sollen, das Sie wollen und die Sachen machen, die Sie machen möchten.

Die fünfte Idee

Oft haben wir eine gute Idee, aber trauen uns nicht, diese umzusetzen. Der Mut, die Dinge in die Hand zu nehmen, oder sie seien zu lassen, macht den Unterschied zwischen einem erfüllten Leben und einem unerfüllten Leben aus.

Die sechste Idee

Schwarze Hipster Kleidung zu tragen, in Trendcafes herumzuhängen, ein MacBook zu haben - macht Sie nicht kreativ.
Kreativität und Innovation sind vor allem harte Arbeit. Es geht darum, immer wieder Ideen zu finden und nach Lösungen zu suchen, anstatt mit den Problemen zu verschmelzen. Und es geht darum, Maßnahmen zu ergreifen und zu machen.

Die siebente Idee

Haben Sie keine Angst vor Risiken: Wir alle werden eines Tages sterben. Wir denken aber nicht gerne daran und glauben, dass wir noch viel Zeit vor uns haben. Sie denken, Sie haben noch genug Zeit, um irgendwann die Welt zu verändern. Aber das ist nicht so. Tun Sie es lieber jetzt und gleich, sonst erleben Sie niemals das Ergebnis.