DT150: Wenn weniger Arbeit zu mehr Erfolg führt

Ferien machen klingt so wunderbar. In der Theorie. In der Praxis sieht es meistens anders aus. Für viele Menschen ist Entspannung harte Arbeit. Zu viele Termine, zu viele Erwartungen, zu viele Gedanken. Dabei ist gerade die Weihnachtszeit ideal, um abzuschalten und mal durchzuatmen: Denn der Mensch ist keine Maschine. Wer immer nur Vollgas gibt, riskiert einen absoluten Totalschaden.

Anleitung: Den Podcast kostenlos abonnieren
Für Profis: RSS-Feed
Unterstützen Sie den Podcast mit einer Bewertung auf iTunes

Ferien sind gut für Innovationen. Das Christkind hat im besten Falle auch eine ganze Reihe von Gadgets, Elektronik und anderen neuen Dingen, die uns inspirieren, geliefert.

Weihnachten ist auch die Zeit, in der Unternehmen langsamer agieren: Die Mitarbeiter machen Urlaub, die Feiertagsstimmung greift über und auch die anderen Unternehmen schließen ihre Pforten. Die Unternehmen, die auch über die Feiertage offen haben, legen zumeist in dieser Zeit den Fokus auf das, was im neuen Jahr ansteht. Da kann es leicht passieren, dass ein Monat voller Produktivität verloren geht.

Wenn du Innovation in deinem Unternehmen über die Feiertage hinweg stark machen willst, brauchst du vor allem eines: einen guten Plan. Hier sind fünf Ideen dazu:

1. Bewusste Kommunikation

Oft verliert sich die Kommunikation mit Kunden, Mitarbeitern und anderen Stakeholdern während der Ferienzeit. Jede Abteilung ist dann mit den eigenen Plänen und Urlauben beschäftigt und so wird schnell vergessen, zu kommunizieren. Um auch über die Feiertage produktiv zu sein, ist es wichtig, Projektpläne, Bürozeiten und Ansprechpartner während den Ferien vorab zu besprechen.

2. Einarbeitung in neue Themen/Rollen

Die Ferienzeit ist eine großartige Zeit, um Mitarbeiter in neue Rollen und Aufgaben einzuteilen. Sie können die Weihnachtszeit nutzen, um sich auch vor einer offiziellen Einführung einzuarbeiten und einzulesen.

3. Planung der Urlaube und Abwesenheiten

Um sich neu zu fokussieren und dann dementsprechend durchzustarten, ist ein Urlaubsplan extrem hilfreich. Außerdem kann so sichergestellt werden, dass nicht alle Mitarbeiter zur gleichen Zeit auf Urlaub sind.

4. Aufstellen von Aufgaben-Checklisten

In der Ferienzeit fallen viele Mitarbeiter weg, die auch nach außenhin kommunizieren. Damit die Kommunikation trotzdem gut klappt, erstelle am besten eine Art Checkliste mit den wichtigsten Funktionen, Aufgaben und Infos. Solche Checklisten sind auch hilfreich, wenn jemand krank wird oder die Firma plötzlich verlässt. Deswegen gilt es nicht nur Checklisten für den Urlaub zu erstellen, sondern diese auch regelmäßig zu aktualisieren.

5. Denk daran, selbst Urlaub zu machen

Als Führungskraft giltst du selber als Beispiel und Vorreiter. Auch in Sachen Ferien. Es ist wichtig, dass du dich ausruhst und entspannst. Wenn wir gestresst, überlastet oder ausgebrannt sind, sind wir weder kreativ noch voller Ideen.

Fazit

Gönne dir auf jeden Fall bewusst eine Auszeit, um die Batterien aufzuladen und mit neuer Energie durchzustarten. Wir alle brauchen eine Pause von der Arbeit, um uns zu revitalisieren und wieder motiviert zu sein. Im müden Zustand ist niemand kreativ. Spätestens wenn du dich gereizt fühlst, ist es Zeit, einen Gang zurückzufahren und weniger zu machen.

Weiterführende Links

DT148: Wie du Aufschieberitis vermeidest und wieder ins Machen kommst
Der wöchentliche Blog von Ingrid Gerstbach
Verbinde dich mit Ingrid auf LinkedIn oder Xing

Mach mit!

Was sind Ihre Gedanken zum Thema dieser Folge? Diskutieren Sie auf Instagram und Facebook mit!