DT113: Das Vier-Rahmen-Modell

Probleme identifizieren und schneller lösen

Das Vier-Rahmen-Modell hilft dabei, Probleme in Bezug auf deren Entwicklung und mögliche Veränderungen besser zu verstehen und zu lösen.

Anleitung: Den Podcast kostenlos abonnieren
Für Profis: RSS-Feed
Unterstützen Sie den Podcast mit einer Bewertung auf itunes!

Über das Modell

Ein Team führender Wissenschaftswissenschaftler hat ein sehr nützliches Modell entwickelt, um die Ambiguität, Komplexität und das Verhalten von Unternehmen besser zu verstehen. Die Idee hinter dem Vier-Rahmen-Modell von Bolman und Deal (2003) ist, einen Zugang zu finden, wie Sie Ihr Unternehmen am besten durch Veränderungen führen können. Dazu verwenden die Autoren vier verschiedene Rahmen, die verschiedene Verhalten darstellen. Die Verwendung desselben Rahmens funktioniert nicht in jeder Situation. Es gilt also, die richtigen Fragen zu stellen und wichtige Probleme zu identifizieren.

Die Autoren haben für ihr Modell Forschungen aus dem Bereich der Sozialwissenschaft, Soziologie, Psychologie, Politikwissenschaft und Anthropologie zusammengefasst. Sie haben Unternehmen in vier Rahmen eingeteilt: strukturellen, menschlichen, politischen und symbolischen Rahmen. Jeder Rahmen entspricht wiederum einem mentalen Modell, das aus Ideen und Annahmen besteht, die dabei helfen, Informationen in einem kohärenten Muster zu identifizieren und zusammenzufügen. Dadurch können besser Hinweise entschlüsselt werden, da Sie dadurch ein umfassenderes Bild davon erhalten, was im Unternehmen eigentlich passiert und was zu tun ist. Der jeweilige Rahmen dient dabei als Karte, Werkzeug, Linse, Orientierung, Filter oder auch Perspektive.

Was hat das mit Design Thinking zu tun?

Design Thinker arbeiten mit komplexen Problemen, Sichtweisen und Ambiguität innerhalb in Unternehmen. Das Vier-Rahmen-Modell unterstützt sie nun dabei, Probleme zu identifizieren und zu lösen, sich selbst zu fokussieren, das Verhalten intern zu verstehen und besser durch Veränderungen zu navigieren. Dadurch erkennen Sie, wie das Unternehmen arbeitet, welche Entwicklungsmöglichkeiten es gibt und wie Sie Ergebnisse bewerten können.

Die Annahme hinter der Methode

Unternehmen existieren, weil wir sie erschaffen. Generell machen Unternehmen viele gute Dinge für uns, die wir alleine einfach nicht für uns selbst tun könnten. So erleben zum Beispiel die meisten von uns den ersten Atemzug in einem Krankenhaus. Aber auch den letzten Atemzug atmen wir dort. Schulen bilden uns aus und Universitäten bereiten uns auf Karrieren vor. Sportvereine spielen für viele Menschen eine besondere Rolle in ihrem Leben. Regierungen greifen in unser Leben ein und beeinflussen uns - wir sind in vielerlei Hinsicht von Unternehmen abhängig.
Aber es passiert nicht nur Gutes, sondern Menschen werden von Unternehmen auch manches Mal ausgebeutet. Patienten erleiden in Krankenhäuser einen Schaden, weil falsch diagnostiziert oder behandelt wird. Medikamente und Drogen machen uns krank. Wasser, Luft und Boden können durch Chemikalien verunreinigt werden.
Ein wichtiges Ziel von Organisationsberatungen ist nun, Unternehmen so auszurichten, dass die Tugenden die Laster bei weitem überwiegen und das problematische und schwierige Situationen gut überstanden werden.

Die vier Rahmen sind nun so gewählt, dass sie jeweils ein wichtiges Stück organisatorisches Leben darstellt und damit zum Gesamtbild beiträgt. Um das Bild zu vervollständigen, sollte jeder der vier Rahmen angesehen werden. Nur eine wirklich umfassende Sichtweise trägt zum Gesamtverständnis bei.

Die vier Rahmen im Detail

1. Der strukturelle Rahmen

Der strukturelle Rahmen konzentriert sich auf die "Architektur" eines Unternehmens. Dazu gehören Ziele, Struktur, Technologie, Rollen und Beziehungen sowie deren Koordination. Verantwortlichkeiten, Arbeitsteilung, Regeln, Richtlinien, Verfahren, Systeme und Hierarchien, die die vielfältigen Aktivitäten eines Unternehmens koordinieren, sind in diesem Rahmen. Die Herausforderung für das Unternehmen und deren Führungskräfte besteht nun darin, die aktuellen Umstände, Aufgabe, Herausforderungen und Ziele als solche zu identifizieren, zu analysieren und neu auszurichten. Wenn sich die Struktur nicht immer wieder neu anpasst und ausgerichtet wird, treten Probleme auf. Reorganisation oder Neugestaltung helfen dabei, strukturelle Fehlausrichtung zu erkennen und zu beheben. Als Metapher für den strukturellen Rahmen haben die Autoren die Begriffe "Fabrik" oder "Maschine" gewählt.

2. Der menschliche Rahmen

Der menschliche Rahmen spiegelt das Verständnis von Menschen und ihren Beziehungen wieder. Individuen haben ganz unterschiedliche Bedürfnisse, Gefühle, Ängste, Vorurteile und auch Fähigkeiten. Das Analyisieren dieses Rahmens ermöglicht es, sich auf die Beziehung zwischen den Menschen innerhalb bzw. zum Unternehmen selbst zu konzentrieren. Durch die Teilnahme an den Problemen der Menschen können die Unternehmen individuelle Bedürfnisse erkennen, erfüllen und die Mitarbeiter so auszurichten, dass ihre jeweiligen Fähigkeiten das Unternehmen optimal unterstützt. Die Metapher für diesen Rahmen lautet "Familie".

3. Der politische Rahmen

Der politische Rahmen betont Machtverhältnisse, interne und externe Wettbewerbe und Ressourcenknappheit. Unterschiedliche Werte, Überzeugungen, Interessen, Verhaltensweisen und Fähigkeiten bieten einen reichen Kontext für Machtkämpfe. Menschen haben eigene Agenden, agieren danach und bauen Koalitionen auf. Konkurrierende Interessen, Machtkämpfe sind Gift für Kreativität und Innovation. Ein effektives Management hilft dabei, Macht und Einfluss einzudämmen und an das Unternehmen auszurichten. Die Metapher für den politischen Rahmen ist der "Dschungel".

4. Der symbolische Rahmen

Der symbolische Rahmen sieht das unternehmerische Leben als eine Art Theaterstück. Dieser Rahmen konzentriert sich auf Bedeutung und Glauben der Mitarbeiter wie Rituale, Werte, Geschichten und Kultur. Die Rollen der Mitarbeiter spielen sich in den täglichen Bemühungen für das Unternehmen ab, wobei die Bedeutung wichtiger ist als die Ergebnisse. In diesem Rahmen spielen Regeln, Richtlinien und Autorität keine Rolle. Stattdessen ebnen Kultur, Symbole und Werte den Weg zur organisatorischen Effektivität. Der Fokus dieses Rahmens fordert die Führungskräfte heraus, Glauben und Sinn zu entwickeln und zu bewahren. Die Metapher für den symbolischen Rahmen ist "Drama", "Theater" oder "Karneval".

Fazit

Das Vier-Rahmen-Modell bietet einen anderen Weg, die chaotische, komplizierte, komplexe und vieldeutige Welt der Unternehmen neu zu sehen. Sie können damit neue Möglichkeiten der Neuausrichtung entdecken. Das Modell ist ein kraftvolles Werkzeug, um Klarheit zu gewinnen, das unternehmerische Gleichgewicht wiederzufinden, neue Optionen zu generieren und Strategien zu finden, die etwas bewirken.

Weiterführende Links