DT106: Braucht Innovation immer Technologie?

Technologie ist omnipräsent - zu Recht?

Wir leben in einer Welt, in der das Auto selbst fährt, der Kühlschrank demnächst den Einkauf erledigt und Roboter neben uns arbeiten. Schnelle Fortschritte in Sachen Technologie bereiten unglaubliche Möglichkeiten für die Zukunft. Technologie ist omnipräsent. Aber auch immer notwendig? Wie viel Technologie braucht es wirklich für Innovationen?

Anleitung: Den Podcast kostenlos abonnieren
Für Profis: RSS-Feed
Unterstützen Sie den Podcast mit einer Bewertung auf iTunes!

Technologische Fortschritte unterstützen vieles in unserer modernen Gesellschaft: Denken Sie nur an Glühbirnen, Drohnen, Handys.
Vielleicht kommt es daher, dass viele "Technologie" als Synonym für Innovation zu betrachten scheinen. Dabei geht es bei echter Innovation vielmehr darum, etwas anders zu tun: bessere Prozesse zu entwickeln oder verbesserte Produkte und Dienstleistungen auf den Markt zu bringen. Innovation kann durch neueste Technologie unterstützt werden: So erleichtert das Internet den Supermärkte, 24h/7Tage die Woche offen für ihre Kunden zu sein.

Umgekehrt ist ein Großteil der heutigen Technologie aber noch lange nicht innovativ - von Amazons Fire-Handy bis hin zum Google Glass, das sich nicht durchsetzte, sondern vielmehr begann, die Leute zu nerven.
Es geht mir aber nicht darum, die Rolle der Technologie bei Innovationen, in der Wirtschaft oder Gesellschaft zu hinterfragen, sondern vielmehr möchte ich für die Formen von Innovation werben, die einen wirklichen Wert für Unternehmen und deren Kunden schafft.

Ich denke, was in den meisten Diskussionen über Innovation fehlt, ist die Tatsache, dass jeder Aspekt des menschlichen Lebens kontinuierliche Verbesserungen erfordern, nicht nur die technologischen. In einer Welt, in der sich alles ständig ändert, müssen Unternehmen besonders jene Aspekte ihrer Tätigkeit hinterfragen, die sie schneller, stärker, profitabler oder wettbewerbsfähiger machen könnten.

Hier einige Ideen für Innovationen ohne vorrangiger technologischer Einmischung:

1) Selbstinnovation. Kaum einer ist mit sich und seinem Leben zufrieden. Die meisten von uns haben ein oder zwei Dinge, die wir verbessern, erweitern oder verschwinden lassen möchten. In der heutigen Zeit können wir unter tausenden von Kursen online und offline auswählen. Auf Webseiten wird uns gezeigt, wie wir selber das Öl in unserem Auto wechseln, dank Sport schneller abnehmen oder eine neue Sprache lernen.

2) Menschen altern. Leider. Mit dem Alter geht auch eine Verschiebung der Prioritäten einher. Der Grundgedanke ist, dass wir so lange wie möglich ein aktives, gesundes Leben mit Selbstachtung und Würde führen können. Das führt zu einer steigenden Nachfrage nach Produkten für die häusliche Krankenpflege und häuslichen Dienstleistungen: Alles und jedes, was uns Komfort, Sicherheit und tägliche Unterstützung bietet und den Moment verzögert, indem wir von anderen abhängig und womöglich in Altenheime ziehen müssen. Natürlich kann Technologie bei diesen Gedanken eine große Rolle spielen - denken Sie nur an tragbaren Fitness-Monitoren und Alarmknöpfe. Aber es gibt auch andere Möglichkeiten wie der individuelle Zuhause-Betreuungs-Service bis hin zu Spezialnahrung, Kleidung und Reise- und Unterhaltungsdienstleistungen für aktive Senioren.

3) Nachhaltigkeit. Mit der steigenden Bevölkerungsdichte und schrumpfenden Einnahmen ist es heute wichtiger denn je, dass wir auf das, was wir haben, besser aufpassen. Das führte zu dem Zweig der "Sharing"-Wirtschaft, in der emporstrebende Unternehmen wie Airbnb, Uber und DriveNow helfen, mehr aus den vorhandenen Häusern, Dienstleistungen und Autos herauszuholen. Manche Leute denken, dass das alles Technologieunternehmen sind, dabei entwickeln sie ja keine Technologie per se, sondern übernehmen sie einfach, um so leistungsfähigen Kommunikationssysteme zu schaffen, die es Eigentümern und Nutzern von Waren und Dienstleistungen ermöglicht, einander zu finden.

Fazit

Es gibt viele großartige Unternehmen mit neuen, innovativen Ideen, die weit über die Entwicklung der Technologie hinausgehen. Natürlich integrieren sie Technologien in ihrem Geschäftsmodell, aber am wichtigsten ist, dass diese Unternehmen Markttrends und Bedürfnisse erkennen, sie verstehen, antizipieren und neue und interessante Wege finden, um anspruchsvolle Probleme zu lösen.

Weiterführende Links