Einträge in Methode
DT112: Die Phasen der Teambildung

Sie können nicht erwarten, dass ein neues Team beim ersten Zusammentreffen bereits gut zusammenarbeitet. Denn die Bildung eines Teams braucht Zeit. Die Mitglieder durchlaufen oft verschiedene Phasen, wenn sie sich zu einer gemeinsamen Gruppe mit gemeinsamen Zielen entwickeln. Bruce Tuckmans Modell "Forming, Storming, Norming und Performing" beschreibt diese Phasen.

 

Weiterlesen
DT111: Unfreezing, moving, refreezing - Veränderung nach Kurt Lewin

Change ist unserer Meinung nach kein punktuelles Ergebnis eines Projektes, sondern vielmehr ein laufender Prozess. Soll ein Wandel erfolgen, muss dem Modell des Sozialpsychologen Kurt Lewin nach das Gleichgewicht vorübergehend zu Gunsten der vorherrschenden Kräfte gedrängt werden. Aber ist das das richtige Modell in dieser Zeit?

 

Weiterlesen
DT30: Kreative Problemlösung mit SCAMPER

SCAMPER ist eine Technik, die Sie verwenden können, um Ihre Kreativität anzukurbeln und Herausforderungen zu überwinden. Im Grunde ist SCAMPER eine Allzweck-Checkliste mit Fragen, die Ideen anspornen, die einfach anzuwenden sind und überraschend starke Ergebnisse liefert. Die Technik wurde von Bob Eberle in den frühen 70er Jahren entwickelt.

Weiterlesen
DT29: Hellsehen für Fortgeschrittene

Man kann es drehen und wenden wie man will: Kunden und Anwender sind einfach keine guten Visionäre. Deswegen ist es meistens sinnlos zu fragen, was das Produkt/der Service in Zukunft leisten soll. Die meisten Kommentare, die Sie auf diese Frage bekommen, sind meistens zu vage und zu offen. Die Kunden neigen dazu, vieles zu verallgemeinern, zu vereinfachen oder zu idealisieren.

 

Weiterlesen
DT27: Icebreaker im Design Thinking

Icebreaker Spiele sind eine der effektivsten Möglichkeiten, ein Meeting oder einen Workshop zu beginnen. Wenn geplant und gut ausgeführt, sind Icebreaker ein wunderbarer Weg, um Menschen zu helfen, einander kennenzulernen und mehr über die eigentlichen Ziele des Meetings zu erfahren.

 

Weiterlesen
DT21: Customer Journey Map

Kunden möchten keine Semmeln kaufen. Sie möchten ein gemütliches Frühstück genießen. Unternehmen, die ihre Produkte und Services aus den Augen ihrer Kunden betrachten, können wichtige Wettbewerbsvorteile entwickeln - wenn sie diese Insights richtig verwenden. Leider wird genau diese relevante Kundenperspektive oft vernachlässigt und unternehmerische Ziele oder falsch analysierte Kundenbedürfnisse stehen dann im Fokus. Die Customer Journey Map ist eine einfache Methode, mit der Unternehmen die eigene Effizienz optimieren und gleichzeitig die Kundenzufriedenheit steigern können.

 

Weiterlesen
DT14: Personas - Kennen Sie Ihre Zielgruppe?

Wie gut kennen Sie Ihren Kunden wirklich? Sicher kennen Sie Ihre Ansprechpartner aus dem Effeff. Dieses Wissen stammt wahrscheinlich nicht nur aus eigener Erfahrung, sondern auch aus Milieu-Studien, Marktforschungsergebnissen oder demographischen Auswertungen. Die Arbeit mit Personas ergänzt diese Kenntnisse und präsentiert Ihnen Ihre Zielgruppe von einer ganz anderen Seite.

 

Weiterlesen