Design Thinking verbindet das Denken und Handeln mit einer Methodik, die vor allem auf Flexibilität und Kreativität fördert.

Es gibt ganz bestimmte Situationen in Projekten, bei denen Design Thinking besonders hilfreich ist, oder genau den Schub gibt, den das Projekt braucht, um gut aus den Startblöcken zu kommen oder um ein Hindernis im Projektverlauf zu nehmen. Zum Beispiel, wenn

  • die Kernherausforderung des Projektes noch nicht richtig greifbar ist oder im Vorfeld schlecht definiert war,
  • zu wenig Informationen vorliegen und deswegen noch nicht mit der Lösungsfindung begonnen werden kann,
  • im Projekt mit Herausforderungen gearbeitet werden muss, die einen starken Bezug zu einem menschlichen Bedürfnis haben oder
  • Probleme in einem wechselnden Kontext zu betrachten und zu bearbeiten sind.

Die Königsdisziplin für Design Thinking ist es, die richtige Fragestellung bzw. die korrekten Anforderungen im Projekt zu identifizieren oder zu hinterfragen. Keiner gibt es gerne zu, aber Stakeholder haben in Projekten häufig ganz eigene Agenden, denen sie folgen. Und in diesem Zusammenhang gilt es oft, den ein oder anderen „Smokescreen“ aufzulösen, um herauszufinden, was tatsächlich das grundlegende Problem oder die grundlegende Fragestellung ist, um auch die tatsächlich passende und geforderte Lösung zu erarbeiten.

Mit der 4x4 Design Thinking® Methode haben Sie eine Formel in der Hand, die Ihrem Unternehmen ermöglicht, die Vorteile von Design Thinking gezielt einzusetzen. Ohne Chaka-chaka, sondern durch Wissen, was zählt. Damit auch bei Ihnen Innovation kein Zufall ist.

Wenn Sie mehr zur 4x4 Design Thinking®Methode wissen wollen, kontaktieren Sie uns einfach !

Wir verzichten in unserer Arbeit bewusst auf nichtssagende Stereotypen. Wir sehen den Einzelnen und stellen dessen Bedürfnisse in unseren Mittelpunkt. Wir setzen die Hebel gezielt an, unterstützen Sie mit unseren Erfahrungswerten, erkennen als Partner Ihre Potenziale und setzen Ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten gezielt ein. Unser Geheimrezept? Wir lieben unsere Kunden und wollen sie erfolgreich machen. Um jeden Preis. Die Ergebnisse können sich sehen lassen:

Rundum begeisterte Kunden

Bedürfniserfüllung dank maßgeschneiderter Lösungen des tatsächlichen Bedarfs

Mitarbeiter als Unternehmensevangelisten

Neue Denkweisen und interdisziplinäre Zusammenarbeit zur Förderung des Wissensaufbaus

Effizientere Prozesse

Steigerung der Effizienz durch effektive Vermeidung von Zeit und Kosten

Gestärkte Wettbewerbsfähigkeit

Entwicklung zukunftsträchtiger Produkte und Dienstleistungen

Nachhaltige Lösungen, die funktionieren.

Die Herausforderung für Unternehmen sind zahlreich und liegen vor allem darin, schnell genug in diesem Wandel zu agieren. Um erfolgreich zu sein, braucht es ein neues Modell.

Wie das im Detail aussehen kann, welche Methoden Sie dazu brauchen und was sich als Fallstricke entpuppen könnte, zeigen wir Ihnen gerne persönlich in einem Workshop oder bei der Implementierung dieses Mindsets in Ihrem Unternehmen. Oder Sie hören mal in unseren Podcast rein und lassen sich auditiv in die spannende Welt des Design Thinkings entführen.

Neugierig geworden? Sprechen wir über Ihr Projekt!

Kommt Ihnen das bekannt vor?

So unterschiedlich all die Unternehmen auf den ersten Blick sein mögen, die wir in den letzten Jahren betreut haben, so verbinden sie doch im Hinblick auf die Anforderungen an Design Thinking einige Aussagen:

  • Wir sind nicht anders genug. Wir schaffen es einfach nicht, innovativ und kreativ zu sein.
  • Wir stecken zu viel Zeit und Geld in Initiativen, die nicht funktionieren.
  • Wir schwimmen seit Jahren in derselben Suppe und irgendwie ändert sich so gar nichts. Wir brauchen einen neuen Anstoß.
  • Der Markt, in dem wir agieren, ist schon lange gesättigt. Es ist sehr schwer, hier Wachstumsmöglichkeiten zu finden.
  • Wie können wir Innovation und Kreativität in unsere risikoscheue, von Informationen und Daten abhängige Firma bringen?
  • Wie können wir unsere Ängste überwinden und mehr experimentieren?

Lassen Sie es uns gemeinsam herausfinden: Wo und wie könnte bei Ihnen Design Thinking eingesetzt werden?