Kennen Sie das Geheimnis erfolgreicher Menschen?

Erfolgreiche Menschen sind nicht mit einem speziellen Gen oder Talent geboren. Natürlich sind angeborene Eigenschaften wichtig, weil sie unser Denken beeinflussen und uns einzigartig machen. Aber vollkommen unabhängig der verschiedenen Eigenschaften gehen trotzdem nur die wenigsten Menschen auch nur in die Nähe ihrer Potentiale - geschweige denn über die eigenen Grenzen hinaus. Denn das, was uns davor hält, das Beste in uns freizuschaufeln, ist mangelnder Ehrgeiz bzw. fehlende Konzentration. Zwar haben viele Menschen eine gesunde Portion Enthusiasmus, nur ist das ohne Ausdauer nicht viel wert. Dabei ist Fokussierung doppelt so wichtig wie alles andere. Denn um Fähigkeiten in Leistungen zu übertragen, braucht es vor allem eines: Energie. Einerseits, um das, was wir machen, gut zu machen. Und andererseits um aus dieser neuen Fähigkeit auch tatsächlich etwas Brauchbares zu entwickeln.

Ehrgeiz bzw. Entschlossenheit alleine reicht nicht - fehlt die Fokussierung. Anstatt jede Woche, jeden Monat oder jedes Jahres dem nächsten Traum zu folgen, ist es wichtig, der einen Stimme zu vertrauen und dieser vorbehaltlos und unbeirrt nachzugehen. Es braucht Antrieb und Entschlossenheit zusammen mit einer zielgerichteten Ausrichtung, um wirklich erfolgreich zu sein.

Das Gute an dieser Nachricht ist, dass Sie Ausdauer durchaus kultivieren können. Ähnlich dem Erlernen einer neuen Sprache können Sie lernen, fokussiert zu arbeiten und zu denken. Dazu sind vor allem diese zwei Komponenten wichtig:

1. Finden Sie Ihre Berufung

Wenn Sie mit erfolgreichen Menschen sprechen, werden Sie eine Gemeinsamkeit hören: Alle folgen ihrem persönlichen, inneren Kompass. Dieser gibt Orientierung über das, was wichtig ist und was nicht. Aber nicht nur das: Der innere Kompass sorgt auch für den notwendigen Antrieb - nichts kann Sie dann noch aufhalten, um dieses höhere Ziel zu erreichen.

Wie finden Sie nun Ihren eigenen Kompass bzw. Ihre Berufung? Auch wenn es im ersten Schritt verlockend und vielleicht sogar logisch klingt: Sie werden Ihre persönliche Berufung nicht in Ihrem Inneren finden. Sie müssen dazu rausgehen und die Dinge, die Sie sonst nur in Ihrem Kopf durchspielen, tatsächlich ausprobieren. Aber Vorsicht: Seien Sie nicht erschrocken, wenn Sie diese Leidenschaft nicht gleich als solche erkennen. Sie werden vermutlich viele verschiedene Dinge ausprobieren und auf jenen Moment warten müssen, an dem Ihnen Ihre Leidenschaft begegnet. Seien Sie sicher: Ihre Leidenschaft, Ihr inneres Feuer wird sich zu erkennen geben. Sie werden eine Freude und Faszination in Ihnen entdecken, die einem größeren Zweck zu dienen scheint.

Die Universität von Pennsylvania hat in einer Studie erforscht, dass Menschen mit einem hohen Maß an Motivation vor allem durch ihr großes Interesse an Aktivitäten, die alle einem höheren Zweck dienen, gekennzeichnet sind.

Natürlich können wir aber nicht bei jeder Schlacht kämpfen. Manchmal ergibt es Sinn, den Kurs zu ändern, wenn Sie merken, dass die Dinge doch nicht so laufen, wie sie sollten. Damit es aber erst gar nicht so weit kommt, nutzen Sie diese Darstellung: Zeichnen Sie eine Pyramide, die aus unterschiedlichen Hierarchiestufen besteht. An der Spitze steht das wichtigste Ziel, das allen anderen Zielen übergeordnet ist. Die verschiedenen Schichten bestehen aus Unterzielen, die zur Zielerreichung der über ihnen liegenden dienen. Wenn Sie nun Probleme bei der Verfolgung Ihres obersten Zieles haben, können Sie bewusst Energie sparen, indem Sie einfach auf niedrigere Ziele verzichten. Wenn Sie sich Zielen auf mittlerer Ebene und darüber hinaus widmen, kommen Sie schrittweise Ihrem wichtigsten Ziel näher und üben sich nebenbei noch intensiver in Ausdauer.

2. Trainieren Sie Ihre Fähigkeiten

Sobald Sie wissen, was Ihre Leidenschaft ist, starten Sie mit der Umsetzung. Beginnen Sie damit, Ihr Handwerk durch unerbittliche Übung zu verbessern. Dass sich mit mehr Übung auch der Erfolg schneller einstellt, zeigt diese Studie: Menschen, die sich nur mit dem Thema befassen, das sie wirklich fasziniert, widmen diesem automatisch mehr Zeit und Aufmerksamkeit.

Allerdings bedeutet es wesentlich mehr zu üben und sich stetig zu verbessern, als lediglich Zeit mit dem einem Thema zu verbringen. Training ist ein Prozess, der mitunter mühsam und langwierig ist. Vor allem, wenn Sie an den Punkt ankommen, an dem Sie sich selbst immer wieder antreiben müssen, damit Sie sich raus aus der eigenen Komfortzone bewegen, Feedback einholen, dieses Feedback umsetzen und weiterüben.

Fazit

Ich gebe es zu, dass das alles andere als einfach ist. Wir werden durch die Medien zum Glauben verleitet, dass erfolgreiche Menschen wie Schauspieler, Wissenschaftler oder Sportler mühelos zu ihrem Erfolg gekommen sind - so als wären sie mit eben jener übernatürlichen Gabe geboren. Nun kommt dazu, dass das Verfolgen der Ambitionen in den meisten Fällen zu Rückschlägen führt. Nun liegt es an Ihnen, dieses Scheitern als Chance oder als Enttäuschung zu sehen: Während Optimisten dazu tendieren, Versagen als Lernchancen und Prozess zu sehen, neigen Pessimisten dazu, eine äußerliche Ursache verantwortlich zu machen, die nicht geändert werden kann.

Indem Sie Ihre wahre Berufung finden, Ihr Handwerk durch gezieltes Üben perfektionieren und auf Rückschläge mit einem optimistischen, lösungsorientierten Ansatz reagieren, werden Sie in die Fußstapfen der vielen herausragenden Leistungsträger treten, die sich vor allem durch Leidenschaft und Ausdauer auszeichnen.