Von Ingrid Gerstbach

Die richtigen Fragen zu stellen, ist nicht immer einfach. Meist müssen Sie vorab Annahmen aufstellen, die vor allem einen Zweck verfolgen: das Denken herausfordern und erweitern. Solche Fragen sind oft auch dem Fragensteller als auch dem Beantworter unangenehmen. In den vergangenen Jahren habe ich in Workshops oft mit Geschäftsführern gearbeitet, die sich so darauf konzentrieren, die richtige Antwort zu bekommen, dass sie vergessen, wie man die richtige Frage stellt. Aber wenn wir keine neuen Fragen stellen, werden wir keine neuen Antworten finden.

Wir alle werden von klein auf zu Lösungsfinder ausgebildet. In der Schule werden uns Fragen gestellt und auf die Qualität unserer Lösungen abgestimmt. Wie unsere Karrieren verlaufen, wird oft über die Lösungen entschieden, die wir vorschlagen - weniger anhand der Fragen, die wir stellen. Leistungen werden meist über Lösungsfindungen definiert und nicht über die Art und Weise, die besten Probleme zu identifizieren.

Dennoch ist die richtige Frage oft der Schlüssel zum Durchbruch von wirklichen Erfolgen. Mit einer richtig gestellten Frage wird das Finden einer klugen Antwort fast einfach. Die Frage nach der richtigen Frage ist auch für die Entwicklung einer funktionierenden Strategie unerlässlich. Viel zu oft sind Strategien vage und oft schlechte Kopien von bereits bestehenden Strategien erfolgreicher Unternehmen. Eine wirklich effektive Strategie wird vielmehr durch eine richtige Frage definiert, wie z.B. Wie können wir unsere Kunden wirklich bei der Lösung ihrer Probleme unterstützen?

Funktionierende Fragen werden von einem Problem oder eine Herausforderung umrissen. Während Unternehmensstrategien viel mehr wie blumige Verkaufsunterlagen wirken, um vor allem Investoren zu gewinnen, unterscheidet sich eine wirkliche Strategie aufgrund der Brutalität und Ehrlichkeit der Frage, die vor allem die Herausforderungen unterstreicht.

Was wollen Sie denn wirklich wissen?

Aber wie können Sie die richtigen Fragen finden? Gute Fragen sind eindeutig und klar, auch wenn sie breit sind. Sie müssen nicht nur mit einem übergreifenden Ziel verknüpft werden, sondern dürfen ruhig sich auf aktuelle Herausforderungen, Ansätze oder Entscheidungen konzentrieren. Selten sind detaillierte Fragen spannend oder aufregenden wie es die Antworten sein können. Aber sie sind vor allem der Kompass, der zu faszinierenden Lösungen führen.

Die Fähigkeit, intelligente Fragen zu stellen, braucht vor allem eines: Übung. Stellen Sie sich vor, Sie haben ein Einzelgespräch mit einer Person, die Ihnen helfen soll, ein Problem zu lösen. Wen würden Sie fragen? Denken Sie nicht gleich an die üblichen Verdächtigen und suchen Sie sich lieber jemanden, den Sie sonst nicht fragen würden - wie ein Kind oder auch einen Konkurrenten, der vielleicht in einem anderen Land arbeitet. Wenn Sie nur eine Frage hätten: Was würden Sie fragen? Versuchen Sie, offensichtliche Fragen zu überspringen - die, die Sie bereits Ihren Chef oder Kunden gefragt haben - und tauchen Sie tiefer ein.

Der Schlüssel, großartige Antworten zu finden, braucht Praxis und bewährte Taktik, um die eigenen Ängste zu überwinden. Es geht darum, die richtigen Fragen den richtigen Personen zu stellen. Das bedeutet, dass Sie sich auch mal jemanden suchen, den Sie normalerweise nicht fragen würden. Oder stellen Sie eine Frage, die vielen unangenehm zu sein scheint. Dann sind Sie definitiv auf dem richtigen Weg.